Triglav

    Der Triglav ist mit 2864 m der höchste unter mehr als 300 Zweitausendern.

     

    Höher geht es nicht! Unser höchster Gipfel erhebt sich über dem zentralen Teil der Julischen Alpen. Seit dem 18. Jahrhundert, als der erste Aufstieg auf den imposanten Berg verzeichnet wurde, fasziniert er die Forscher, Bergsteiger und Alpinisten. Heute führen mehrere Wege verschiedener Schwierigkeitsgrade auf den Triglav.

     

    Am anspruchsvollsten ist die Nordwand, die die Fantasie der Alpinsten anregt. Hier findet man Routen verschiedener Schwierigkeitsgrade. Am anspruchsvollsten ist die berüchtigte Sfinga. Die Wand ist vom Vrata-Tal aus am leichtesten erreichbar.

     

    Alle anderen Wege auf den Triglav mit verschiedenen Ausgangspunkten (Mojstrana, Pokljuka, Bohinj) sind größtenteils technisch einfach, aber allesamt recht lang. In Gipfelnähe erwartet Sie ein mit Stahlseilen und Trittstiften gesicherter Steig, der etwas Bergsteigererfahrung voraussetzt. Unterhalb des Gipfels finden Sie vier Berghütten: Triglavski dom na Krederici (ganzjährig geöffnet), Dom Valentina Staniča, Dom Planika und Koča na Doliču.

    Der Triglav ist ein 2864 m hoher Berg.

    Trotz der Anforderungsstufe ist der Aufstieg auf den Triglav zu jeder Jahreszeit beliebt. Von Juni bis September liegt gewöhnlich kein Schnee, im restlichen Teil des Jahres sind hingegen volle Winterausrüstung, ausreichend Erfahrungen und/oder ein Bergführer ein Muss.

    Auf den Triglav? Höher geht es nicht!

    Angebote