Turno in alpinistično smučanje v Sloveniji; Ski touring and ski mountaineering in Slovenia; Tourenskifahren und Skibergsteigen in Slowenien

Turno in alpinistično smučanje

    Tourenskifahren und Skibergsteigen in Slowenien

    Einige Gebiete im verschneiten Hochgebirge sind im Winter schwer zugänglich. Auf den verschneiten steilen Berghängen ist es schwierig zu laufen. Wenn der Schnee gefroren und hart ist, kann man sich mit Steigeisen und Schneeschuhen helfen. Bei weichem und trockenem Schnee sind jedoch die Skier die beste Option. Mit Skiern und Skifellen auf den Skiern ist der Aufstieg auf den Gipfel über die verschneiten Steilhänge viel leichter. Mit Skiern sind im Winter auch jene Gebiete zu erreichen, die in den Sommer- und Trockenmonaten nicht zugänglich sind.

    Warum sind das Tourenskifahren und Skibergsteigen so beliebt?

     

    Tourenskifahren ist das Skifahren auf nicht markierten Hängen und Steilhängen, die nicht für das Alpinskifahren angelegt sind. Es ist eine Kombination aus Skifahren, Winterwandern und Langlauf.

    Der Hauptunterschied zwischen dem Alpin- und dem Tourenskifahren besteht darin, dass beim Tourenskifahren für den Aufstieg auf den Steilhang keine Skilifte oder andere Transportmittel verwendet werden. Der Aufstieg erfolgt zu Fuß oder mit den Skiern. Bei einem Aufstieg mit Skiern ist es erforderlich, Skifelle an den Tourenskiern zu befestigen, die ein Abrutschen beim Aufstieg auf den Steilhang verhindern. Bei der Ankunft auf dem Gipfel sind die Skifelle zu entfernen. Danach folgen die adrenalinreiche Abfahrt und die wilde Fahrt durch den unberührten Schnee.

    Turno in alpinistično smučanje v Sloveniji, Ski touring and ski mountaineering, Tourenskifahren und Skibergsteigen in Slowenien

    Skitouren in den slowenischen Alpen
    Foto: Šenk

    Auf den Gipfel kann man auch zu Fuß hinaufsteigen. So können Tourenskifahren und Winterwandern verbunden werden. Befestigen Sie die Skier am Rucksack und begeben Sie sich zu Fuß auf den Gipfel. Die Wanderung über die vereisten rutschigen Steilhänge oder im Tiefschnee kann ziemlich anstrengend sein. Um die vereisten Hänge leichter zu überwinden, können Sie sich Steigeisen anschnallen. Im Trocken- und Tiefschnee sind Schneeschuhe sehr hilfreich. Für die Wanderung über die eisigen Steilhänge brauchen Sie auch einen Pickel.

     

    Was ist der Unterschied zwischen Skibergsteigen und Tourenskifahren?

     

    Das Tourenskifahren ist eine Kombination aus Winterwandern und Skifahren außerhalb von befestigten Pisten. Die Voraussetzung für diese Art des Skifahrens ist ein starker Wille zur Bewältigung von anspruchsvollen Aufstiegen und der Wunsch nach Bewegung in unberührter Natur. Diese Art des Skifahrens erfordert eine Sonderausrüstung, die von jedem Einzelnen abhängt. Wenn Sie sich auf Tourenskitouren aufmachen wollen, müssen Sie gut Ski fahren können. Für einen solchen Sport ist vor allem eine gute körperliche Ausdauer erforderlich.

     

    Das Tourenboarden ist eine Kombination aus Snowboarden über nicht markierte verschneite Steilhänge und Winterwandern. Der Snowboarder befestigt das Snowboard am Skirucksack und begibt sich zu Fuß zum Gipfel hinauf. Auf dem Snowboard erfolgt dann die Abfahrt auf den Steilhängen mit Kompaktschnee ins Tal hinab. Für das Tourenboarden sind gute Snowboardkenntnisse, vor allem jedoch große körperliche Kraft für den Aufstieg zum Gipfel erforderlich.

     

    Das Skibergsteigen oder Skitourengehen ist eine Steigerung zum Tourenskifahren. Bei dieser Art des Skifahrens erfolgen der Aufstieg und die Abfahrt am häufigsten auf demselben Weg, in derselben Richtung. Auf den Gipfel kann man auch mit einem Hubschrauber gelangen und danach folgt die Abfahrt ins Tal (Heliskiing). Wenn Sie Interesse an Tourenskifahren und Hubschraubertransport haben, können Sie sich auf den Kanin oder Stol begeben. Beim Skibergsteigen werden Sie mit anspruchsvollem Gelände konfrontiert, beispielsweise mit Felswänden, Graben, Schluchten, Rinnen und sogar mit Wasserfällen. Wenn Sie sich für diese Disziplin entscheiden, brauchen Sie eine zusätzliche Bergsteigerausrüstung. Diese Sportart ist für ausgezeichnete Skifahrer geeignet.

    Das Skibergsteigen und Tourenskifahren eröffnen neue Horizonte. Sie können sich auf Wanderungen durch verschneite Landschaften aufmachen, die in der schneefreien Saison praktisch unzugänglich sind.

    Turno in alpinistično smučanje v Sloveniji, Ski touring and ski mountaineering in Slovenia, Tourenskifahren und Skibergsteigen in Slowenien

    Skibergsteigen in den slowenischen Alpen
    Foto: Šenk

    Sicherheit beim Tourenskifahren und Skibergsteigen

    Das Tourenskifahren und Skibergsteigen sind wesentlich gefährlicher als das klassische Alpinskifahren. Wenn Sie sich auf eine Tourenskitour begeben und dann auf unbefestigten Schneehängen hinabfahren, sollten Sie auf Lawinen achten. Weichen Sie schneebedeckten Abgründen und Bergspalten aus.

    Wenn Sie sich auf Tourenskitouren oder Skibergtouren aufmachen, sollten Sie die Wetterbedingungen und Schneeverhältnisse in den Bergen überprüfen. Vergessen Sie nicht, eine entsprechende Sicherheitsausrüstung mitzunehmen. Begeben Sie sich niemals alleine auf eine Tourenskitour. Sorgen Sie dafür, dass jemand Sie begleitet, der bei einem Unfall den Notruf wählen kann. Nehmen Sie auch die Erste-Hilfe-Grundausstattung mit.

     

    Welche Ausrüstung benötigt man zum Tourenskifahren?

     

    Wenn Sie sich zum Tourenskifahren aufmachen, sollten Sie immer folgende Ausrüstung mitnehmen:

    • Tourenskier
    • Skifelle
    • Harscheisen
    • Skibrille
    • Steigeisen oder Schneeschuhe
    • Lawinen-Sicherheitsset
    • Sender, den Sie unter der Kleidung tragen. Sorgen Sie dafür, dass dieser immer eingeschaltet ist (im Sendermodus), sodass Sie im Fall eines Lawinenabgangs von anderen Skifahrern und Bergrettern gefunden werden können
    • Sonde, die das genaue Suchen des Standorts und der Tiefe des Lawinenopfers ermöglicht
    • Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS-Gerät)
    • Schaufel, die Sie zum Schneeschippen brauchen
    • Lawinenairbag
    Turno in alpinistično smučanje v Sloveniji; Ski touring and ski mountaineering in Slovenia, Tourenskifahren und Skibergsteigen in Slowenien

    Turno smučanje na Pohorju
    Foto: Šenk

    Wann ist die beste Zeit zum Tourenskifahren?

     

    Die geeignete Zeit zum Tourenskifahren ist im Winter und Frühjahr, je nach den Schneeverhältnissen und der Lufttemperatur. Im Frühjahr herrschen gewöhnlich gute Schneeverhältnisse aufgrund der maisartigen Struktur des Schnees (Schneeart mit rindenartiger Oberfläche, die jeden Tag schmilzt und gefriert). Es ist erforderlich, die beste Zeit für Tourenskitouren zu wählen, am besten früh am Morgen oder am Spätnachmittag.

    Im Frühjahr sind auch die Tage länger, daher kann man länger Ski fahren. Der Winter bietet eine Vielzahl an unberührtem Schnee und Pulverschnee, den die Tourenskifahrer am liebsten mögen. Im Winter kann man den ganzen Tag lang bis zum Einbruch der Dunkelheit Ski fahren. Im Winter sind die Tage wesentlich kürzer, der Tag geht schnell in die Nacht über und die Lufttemperatur fällt sehr schnell. Seien Sie vorsichtig, dass Sie von der Dunkelheit nicht überrascht werden. Das Skifahren auf den Steilhängen bei Dunkelheit ist sehr gefährlich. Wegen der niedrigen Temperaturen können Sie schnell eine Unterkühlung bekommen.

     

    Warum sollte man sich einen lokalen Tourenski- und Skibergführer nehmen?

     

    Die vereisten Berghänge sind unvorhersehbar und gefährlich. Es gibt ein hohes Risiko zu fallen oder abzurutschen, wobei man sich ernsthaft verletzen kann. Gefährlich ist auch frischer Neuschnee. Größere Mengen an frischem Neuschnee, der auf eine vereiste Unterlage fällt, stellen ein hohes Risiko für einen Lawinenabgang dar, solange er sich nicht mit der Unterlage verfestigt. Gehen Sie im Winter nie alleine in die Berge. Ganz besonders nicht auf eine Tourenskitour. Unternehmen Sie eine Wintertour immer in Begleitung eines erfahrenen Tourenskifahrers oder Bergsteigers. Fahren Sie niemals alleine ins Tal, sondern stets in Begleitung einer Person, die Ihnen bei einem Unfall helfen oder den Notruf verständigen kann. Wenn Sie nicht viel Erfahrung mit Tourenskifahren haben, nehmen Sie sich einen zertifizierten und erfahrenen Bergführer. Die Bergführer haben die fachlichen Kenntnisse über das Gelände und die Wetterbedingungen. Ein guter Bergführer wird Ihnen dabei helfen, Ihre Fertigkeiten auf dem vereisten Gelände zu verbessern und ein höheres Niveau im Skifahren und Verhalten in den Bergen zu erwerben.

    Immer auf dem richtigen Weg

    Verwenden Sie die interaktive Karte, um Ihr perfektes Outdoor-Erlebnis zu finden. Immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort auf dem richtigen Weg.

    Die beliebtesten Tourenski-Destinationen in Slowenien

     

    Tourenskifahren in den Steiner Alpen

    In den Steiner Alpen gibt es immer genug Schnee. Die Schneedecke bedeckt die weiten Berghänge und erfreut die Tourenskifahrer, die die idyllische Abfahrt genießen. In den Steiner Alpen können Sie Tourenskifahren auf der Hochebene Golte, auf der Alm Menina planina, von Smrekovec Richtung Raduha, auf der Hochalm Velika planina, auf der Hochebene Dleskovška planota und auf der Kar Okrešelj. Auf dem Okrešelj sind die Schlucht Turski žleb und der Sattel Savinjsko sedlo bei Tourenskifahrern sehr beliebt. Mit einem qualifizierten Bergführer können Sie sich mit entsprechenden Kenntnissen auch auf weniger bekannte Touren in den Steiner Alpen aufmachen. Auf dem Krvavec können Sie auf der Piste SKI ALP das Tourenskifahren genießen. Auf Tourenski- und Skibergtouren können Sie sich auf den Paulitschsattel und in die Berge von Jezersko aufmachen. Die Jezersko-Seite der Steiner Alpen ist eine beliebte Destination für Tourenskifahrer und Skilangläufer.

     

    Tourenskifahren in den Julischen Alpen – Soča-Tal

    Das Soča-Tal ist von den mächtigen Gipfeln der Julischen Alpen und dem Nationalpark Triglav umgeben. Es ist ein hervorragender Ausgangspunkt zum Skibergsteigen und Tourenskifahren. Eine Skiwanderung über einsames verschneites Gelände und das Skifahren über unberührte Steilhänge und Berge ist der Wunsch eines jeden Skibergsteigers und Tourenskifahrers. Für Anfänger und jene, die lieber weniger anspruchsvolle Tourenskigelände mögen, ist eine Abfahrt von den Gipfeln Stol, Čisti vrh und Matajur sowie vom Mangart-Sattel geeignet.

    Tourenklassiker im Soča-Tal sind die Gipfel Mala und Velika Mojstrovka, Sleme und Krn (von der Region Primorska aus). Für anspruchsvollere Skibergsteiger und Tourenskifahrer sind anspruchsvollere Gelände geeignet, wie die Tour vom Gipfel Špiček unterhalb des Jalovec und die Tour durch das entlegene Bala-Tal.

    Wussten Sie, dass die Abfahrt vom Gipfel Kanjavec, dem bekanntesten slowenischen Tourengipfel, ins Zadnjica-Tal auf der Bovec-Seite am schönsten ist?

    Tourenskifahren in den Julischen Alpen – Bohinj

     

    In Bohinj dauert die Tourenskisaison bei günstigen Schneeverhältnissen von Dezember bis Mai. Die Bergkette über dem See von Bohinj bietet die schönsten Tourenski-Gebiete in diesem Teil Sloweniens.

    Für leichtere Tourenskitouren sind der Gipfel Rodica, die umliegenden Gipfel der Hochebene Pokljuka und einige Touren auf der Komna zu empfehlen. In diesen Gebieten sind bei entsprechender Begleitung eines Bergführers und bei entsprechenden Wetterverhältnissen Basis-Skikenntnisse ausreichend. Auch der Vogel mit Umgebung bietet ausgezeichnete Tourenskimöglichkeiten. Die Komna ist ein Paradies für Tourenskifahrer. Eine große Entdeckung für Tourenskifahrer sind die wunderschönen Gelände auf den Almen Fužinarske planine.

    In Bohinj liegt die bekannteste und längste Tourenskipiste in den Julischen Alpen. Bei der Tourenskitour von Kanjavec nach Stara Fužina, die 15 km lang ist, überwinden Sie einen Höhenunterschied von 2000 m. Eine der schönsten Tourenskitouren ist die Triglav-Magistrale, die über den Vogel, die Triglav-Seen, Dolič, Kredarica, Za Cmirom ins Vrata-Tal verläuft

    Turno in alpinistično smučanje v Sloveniji; Ski touring and ski mountaineering in Slovenia, Tourenskifahren und Skibergsteigen in Slowenien

    Turno smučanje
    Foto: Šenk

    Tourenskifahren in den Julischen Alpen – Oberes Sava-Tal

    Haben Sie schon mal eine Tourenski-Abfahrt vom Gipfel Dovška Baba gemacht? Im Oberen Sava-Tal gibt es für Skibergsteig- und Tourenskiliebhaber zahlreiche Möglichkeiten. Tourenski-Abfahrten können Sie auch von den Gipfeln der Karawanken unternehmen. Für extremere Tourenskifahrer und Skibergsteiger sind die Bergkämme der Julischen Alpen die richtige Wahl. Die beliebtesten Tourenski-Destinationen sind Abfahrten vom Gipfel Mojstrovka, vom Pass Kotovo sedlo unterhalb vom Jalovec oder von der Kar Za Cmirom und vom Gipfel Stenar ins Vrata-Tal.

     

    Tourenskifahren in den Karawanken

    Wenn Sie sowohl die Berge als auch das Skifahren lieben, dann sind die Karawanken mit ihren Gipfeln die ideale Destination für Sie. Es gibt viele Tourenskimöglichkeiten, von leichten Abhängen, die für jeden geeignet sind, bis zu anspruchsvollen Hängen, die zum Skibergsteigen animieren. Die Berghänge der Karawanken bieten zahlreiche Tourenskimöglichkeiten. Erfahrene Tourenskifahrer werden sich auf Winterwanderungen in die natürlichen Skigebiete über zahlreiche Hänge der Gipfel Stol, Košuta und Kriška gora aufmachen. Um die ersten Schritte im Tourenskifahren zu machen, eignet sich am besten Zelenica.

    Die Hälfte des Tourenskifahrens macht der eigentliche Aufstieg zum Gipfel aus. In der Region um Tržič sind die Touren von der Alm Kofce auf den Veliki vrh und auf Kladivo am beliebtesten. Viele kennen schon die Winterschönheiten von Tegoška gora, Koschutnikturm, Tolsta Košuta, Dobrča, Veliki Javornik und viele mehr. Die Touren sind ganz unterschiedlich. Sie beginnen mit dem ersten Schnee. Lassen Sie sich vom Wintermärchen auf den Hängen der Karawanken verzaubern.

    Turno in alpinistično smučanje v Sloveniji; Ski touring and ski mountaineering in Slovenia, Tourenskifahren und Skibergsteigen in Slowenien

    Turno smučanje
    Foto: Šenk

    Tourenskifahren in der Region Koroška

    Der Aufstieg mit Skiern auf die entlegenen Gipfel wird mit unvergesslichen Abfahrten belohnt. Die Abfahrten über die stillen Hänge von Kope und Ribniško Pohorje sowie der Karawanken sind Adrenalingenuss pur. Die Region Koroška bietet erstklassige Tourenskitouren auf den Hängen der Petzen, der Raduha und der Olševa.

    Die Petzen ist für Tourenskifahrer interessant, ganz besonders für jene, die Abfahrten mehr lieben als Aufstiege. Von der österreichischen Seite führt eine Seilbahn auf die Petzen, und zwar bis unterhalb des Gipfels, auf eine Meereshöhe von 1.950 m.

     

    Tourenskifahren im Bergland von Škofja Loka

    Das Bergland von Škofja Loka mit seinen wunderschönen Ausblicken ist ein beliebtes Ziel für Tourenskifahrer. Eine Tourenskiwanderung zum höchsten Gipfel des Berglands von Škofje Loka, auf den Blegoš (1562 m), ist immer eine tolle Idee. Bald nach dem Schneefall werden Sie auf dem Blegoš vielen Tourenski-Liebhabern begegnen. Der Blegoš ist beliebt und vor allem lawinensicher.

     

    Das Tourenskifahren in Slowenien hat eine jahrzehntelange Tradition. Bei günstigen Schneeverhältnissen gibt es viele Möglichkeiten zum Aufstieg auf die verschneiten Berge und Gipfel. Auf Tourenskiwanderungen können Sie sich in vielen Teilen Sloweniens aufmachen, und zwar auf die Gipfel des Snežnik, des Gorjanci-Gebirges, des Berglands von Zasavje, des Pohorje-Gebirges, des Berglands von Škofja Loka und von Cerkno, des Berglands von Polhov Gradec und der Hochebene Trnovski gozd. Ganz besonders viele Möglichkeiten zum Tourenskifahren gibt es im Alpenland Sloweniens. Unternehmen Sie eine Tourenski- und Skibergtour im Hochgebirge der Julischen Alpen, Karawanken und Steiner Alpen bis hin zum Pohorje-Gebirge.

     

    Wir wünschen Ihnen viel Spaß und eine sichere Tourenskiabfahrt!