Radschmankerl

    Einzigartige Fahrrad Erlebnisse in Slowenien

    Mit dem Rad in die Unterwelt oder durch verlassene Tunnel? Warum nicht?

    Wir haben für Sie die Liebe zum Radsport mit einer ordentlichen Portion Adrenalin und Abenteuer gewürzt. Das Ergebnis? Ein Radschmankerl ohnegleichen!

    Auf zwei Rädern durch die Unterwelt der Petzen

    Sind Sie für ein Radabenteuer 700 Meter unter der Erde?  Das Gebiet zwischen der Petzen und der Uršlja gora in der Region Koroška ist von reichen Erzvorkommen geprägt. Demzufolge entwickelte sich hier die Bergbauwirtschaft. In den 300 Jahren, in denen das Bergwerk in Betrieb war, entstanden mehr als 800 Kilometer Stollen. Nach der Stilllegung des Bergwerks hat das Wasser einige Teile überflutet und dabei zauberhafte unterirdische Seen geschaffen.

    Radweg Parenzana

     

    Das Bergwerk ist heute für Besucher geöffnet. Es kann sowohl mit der Grubenbahn als auch per Rad oder per Kajak erkundet werden. In Begleitung ehemaliger Knappen begeben Sie sich nahezu 700 Meter in den Untergrund der Petzen und erkunden mit Kanus die überfluteten Stollen des ehemaligen Bergwerks. Tief unter der Erde können Sie dann ganz allein die unterirdischen Gänge ergründen.

    Eindrücke von Radtouren zwischen Salinen.

     

    Das verlassene Bergwerk unter der Petzen kann sowohl mit der Grubenbahn als auch per Rad oder per Kajak erkundet werden.

    Durch verlassene Tunnel

    Der Bahntrassenradweg „Parenzana – Weg der Gesundheit und Freundschaft“ verläuft an der Küste entlang und durch das Hinterland. Teilweise führt er durch verlassene Tunnel. Die gesamte Strecke ist 123 km lang und führt vom italienischen Triest durch das slowenische Küstenland bis ins kroatische Poreč. Die leichte Radtour ist besonders bei Familien und Freizeitradlern sehr beliebt. Sie ist sowohl zum Radfahren als auch zum Wandern geeignet.

    Der Radweg verläuft auf der ehemaligen 123 km langen Schmalspurbahntrasse, die von 1902 bis 1935 die Städte Triest und Poreč mit dem istrischen Binnenland verband. Er führt durch Küstenstädte und kleinere Orte, mal direkt am Meer entlang, mal zwischen Weinbergen und Olivenhainen hindurch. Ein besonderes Erlebnis ist das Radeln durch verlassene Tunnel. Am bekanntesten ist der 550 m lange Tunnel Valeta zwischen Strunjan und Portorož. Die Trasse ist heute wieder schön gepflegt und mit Wegweisern ausgestattet, die Tunnel sind beleuchtet.

     

    Wenn Sie sich für Geschichte und Technik interessieren, können Sie unterwegs im Museum Parenzana in Izola vorbeischauen. Hier lernen Sie das Technikerbe der slowenischen Küstenorte kennen.

    Begeben Sie sich unter die Erde und durch verlassene Tunnel. Natürlich mit dem Rad!

    Angebote